UzA Deutsch

27.07.2015 11:04

Die besten jungen Fachmänner des Jahres

Die besten jungen Fachmänner des Jahres
An der Polytechnischen Universität Turin in Taschkent fand die Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs „Der beste junge Fachmann“ in Richtungen Maschinenbau und Elektrotechnik statt. Beteiligt waren an der Veranstaltung die Vertreter staatlicher und öffentlicher Organisationen, Fachleute der Metall- und Maschinenbauindustrie, Journalisten.


Die Verordnung des Staatsoberhaupts „Über die nachträglichen Maßnahmen, die auf die Verwirklichung der staatlichen Jugendpolitik gerichtet sind“ vom 6. Februar 2014 ist ein wichtiger Faktor zur Handlung in dieser Richtung.

Die gesellschaftlichen Strukturen nehmen auch aktiv an der Realisierung dieser Aufgaben teil. Das Projekt des Rates der Föderation von Gewerkschaften von Usbekistan „Der beste junge Fachmann“ ist ein Beispiel dafür. Das Hauptziel des Wettbewerbs ist die Entdeckung der besten Spezialisten aus verschiedenen Bereichen, die Förderung der Begabung und des Potentials der jungen Leute durch die Entwicklung der innovativen Ideen, durch Realisierung der Projekte und Einführung von Technologien in die Produktion, sowie die Beschaffung neuer Arbeitsplätze.

Die erste Etappe des Wettbewerbs fand in den Betrieben der Metall- und Maschinenbauindustrie statt. Daran nahmen über zweihundert junge Spezialisten teil.

Der Ingenieur der Wartungsabteilung des JV „GM Uzbekistan“, Temur Malikov, ist einer von diesen. Der Ingenieur, der über zehnjährige Erfahrung in diesem Betrieb verfügt, präsentierte über 250 Vorschläge zur Verbesserung der Produktion. Das ist der wichtige Faktor der Erhöhung der Effektivität der Arbeit und Produktionsqualität, Verbessrung des Produktionsverfahrens, der Einhaltung der Sicherheitstechnik. Temur wurde zum „Besten jungen Fachmann des Jahres“ erklärt.

In Richtung Elektrotechnik gewann der Konstrukteur des Joint-Ventures „Elektroapparat-elektroshit“, Evgeniy Voevodin, den ersten Platz. Zudem wurden auch die Gewinner der ersten Etappe des Wettbewerbs in Betrieben ausgezeichnet.

Bakhor Khidirova, Yolkin Shamsiddinov (Foto), UzA
35 921