UzA Deutsch

08.06.2018 07:39

Zusammenarbeit geht auf eine neue Etappe weiter

Zusammenarbeit geht auf eine neue Etappe weiter
In der Gebietsverwaltung von Samarkand fand ein Treffen mit den Mitgliedern der Delegation mit dem Leiter des Projekts der Französischen Agentur für Entwicklung Alexander Monteyro an der Spitze statt.

Der Bürgermeister des Gebiets Samarkand T. Djuraev erzählte den Gästen über die Städtebauarbeiten in der Region, über die Müllverarbeitung, den Gang der umfassenden Reformen in der Region. Es wurde betont, dass die Realisierung eines gemeinsamen Projekts für Müllabfuhr, Sortierung und Verarbeitung eine Grundlage für weitere Stärkung der Zusammenarbeit schaffen wird.

Alexander Monteyro wies darauf hin, dass die französische Seite auch am gemeinsamen Projekt interessiert ist, und auch man in der Zukunft gemeinsame Projekte nicht nur im Bereich der Müllverarbeitung, sondern auch in anderen Bereichen fortsetzen kann.

„Wir sind dankbar, dass in Samarkand alle Bedingungen da sind, damit wir unsere Tätigkeit anfangen können. Unser Projekt im Gesamtwert von 37 Millionen Euro wird in drei Jahren realisiert. Von diesem Betrag sind 23 Millionen Euro die Mittel der Französischen Entwicklungsagentur, 8 Millionen Euro werden von der Europäischen Union als Unterstützungsmittel gegeben.“.

Nach der vollen Realisierung des Projekts von der Französischen Agentur wird der Arbeitsprozess auf der Basis des Staatlichen Betriebs „Marokand obod“ organisiert.

Zum Schluss des Treffens wurde zwischen der Gebietsverwaltung und der Französischen Agentur für Entwicklung Abkommen über die Stärkung der Zusammenarbeit unterzeichnet.

Golib Hasanov, Alischer Isroilov (Foto), UzA
11 278