UzA Deutsch

12.01.2016 19:49 Jugendpolitik des Staates

Neue Wohnhäuser von „Kamolot“ für junge Familien

Neue Wohnhäuser von „Kamolot“ für junge Familien
Junge Familien auch im Bezirk Chilonzor der Hauptstadt sind in neue Wohnhäuser von „Kamolot“ eingezogen.

In der Veranstaltung, die anlässlich der Betriebsaufnahme des Neubau organisiert war, wurde hervorgehoben, dass im Land unter der Leitung des Präsidenten auf allseitige Unterstützung junger Familien große Acht gegeben.

Dank der präsidialen Verordnung „Über die nachträglichen Maßnahmen zur Umsetzung der staatlichen Jugendpolitik in der Republik Usbekistan“ vom 6. Februar 2014 sind diese Arbeiten zu einem qualitativ neuen Niveau gestiegen.

Gemäß der Verordnung wurden Maßnahmen zur Errichtung von Mehrfamilienhäusern von „Kamolot“ in allen Regionen des Landes getroffen. Sie sehen die Bereitstellung von Wohnhäusern auf ermäßigten Krediten ohne Anfangszahlung für junge Familien, die am gesellschaftlichen Leben des Landes aktiv teilnehmen, vor. Eine systematische Arbeit in dieser Richtung wird in Übereinstimmung mit der Verordnung des Ministerkabinetts der Republik Usbekistan „Über die Maßnahmen zur weiteren Unterstützung junger Familien, die aktiv am gesellschaftlichen Leben des Landes aktiv teilnehmen, bei der Versorgung mit Wohnhäusern“ vom 8. September 2014 geführt.

Für den Bau von zweier modernen Mehrfamilienhäusern mit je 32 Wohnungen, die unter Berücksichtigung moderner Standards des Städtebaus, klimatischer Bedingungen errichtet sind, wurden Baumaterialien der inländischen Produktion benutzt. Die Wohnungen sind mit Haushaltsgeräten eingerichtet.

„Heute ist der glücklichste Tag in meinem Leben. Meine Familie ist in eine neue Wohnung für junge Familien eingezogen. Uns gefällt dieses moderne, komfortable Haus. Wir sind dem Präsidenten unseres Landes für die Aufmerksamkeit auf die jungen Familien sehr dankbar“, sagte der vielfacher Champion Usbekistans in Karate, Preisträger der Asien-und Weltmeisterschaft, Ulugbek Mukhsimov.

Bekhzod Bozorov, Alo Abdullaev (Foto), UzA