UzA Deutsch

11.09.2014 10:22 Achtung der Frauen – Sorge für die Zukunft

Weltmeisterschaft in Freistil, griechisch-römischem Stil und Frauen-Ringkampf unter Erwachsenen in Taschkent

Weltmeisterschaft in Freistil, griechisch-römischem Stil und Frauen-Ringkampf unter Erwachsenen in Taschkent
An diesen Tagen steht Taschkent im Aufmerksamkeit der internationalen Sportöffentlichkeit und Amateure des Ringkampfs. Am 8. September fand in der Republikanischen spezialisierten Kinder- und Jugendsportschule für Olympische Reserven der Kunstgymnastik die Eröffnungszeremonie der Meisterschaft statt.

Organisatoren des internationalen Wettkampfes sind Vereinigte Welt des Ringkampfs (UWW), Ministerium für Kultur- und Sportangelegenheiten der Republik Usbekistan, Nationales Olympisches Komitee und Assoziation für Ringkampf. In der Meisterschaft kämpfen über 800 Sportler und Sportlerinnen aus mehr als 100 Ländern in 24 Gewichtskategorien um den Sieg.

Es ist zu erwähnen, dass sich die Länder Usbekistan, Schweden, Finnland, Ungarn, Kroatien, Polen, Iran, Aserbaidjan u.a. um das Recht auf Durchführung der Weltmeisterschaft bewarben. Unter Berücksichtung der ständigen Aufmerksamkeit auf die Entwicklung von Sportarten der olympischen Spiele in Usbekistan, sowie der großen Erfahrung und Möglichkeiten des Landes bei der Durchführung großer Sportveranstaltungen auf hohem Organisationsniveau beschloss die UWW, die Weltmeisterschaft in Taschkent durchzuführen.

Von der Assoziation für Ringkampf Usbekistans wurde sukzessive Arbeit zur Organisierung der Meisterschaft auf hohem Niveau, zur Vorbereitung des Austragungsortes in Entsprechung internationaler Standards durchgeführt.

„Sport entwickelt sich in Usbekistan dynamisch. Usbekistan verfügt über eine große Erfahrung und alle Rahmenbedingungen für Organisierung von Sportwettkämpfen verschiedener Niveaus, was einer hohen Bewertung würdig ist“, sagt UWW-Präsident Nenad Lalovich.

Tatsächlich hat Usbekistan heute ein großes Sportpotential. Im Land werden regelmäßig Weltmeisterschaften, renommierte Turniers in verschiedenen Sportarten durchgeführt.

Sportler und Sportlerinnen des Landes treten auch in Olympischen und Asiatischen Spielen erfolgreich auf. Zum Beispiel, die usbekischen Ringkämpfer haben bis heute vier Gold, drei Silber Medaillen der Olympischen Spiele gewonnen.

Über 25 tausend Menschen im Land treiben Freistil, griechisch-römischer Stil und Frauen-Ringkampf, über tausend von denen sind die Frauen.

Die obengenannten Sportarten sind auch ins nationale Programm des dreistufigen Systems von Sportspielen „Umid nihollari“, „Barkamol avlod“ und „Universiade“ eingetragen.

Derzeit werden im Rahmen der Vorbereitung auf die XXXI. Olympischen Sommerspiele und XV. Paralympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro alle Bedingungen für Sportler und ihre Trainings geschaffen. Es ist auch vorgesehen, neue Talente für Freistil, griechisch-römischen Stil und Frauen-Ringkampf in die Auswahlmannschaft heranzuziehen.

An der Veranstaltung nahm der stellvertretende Premierminister der Republik Usbekistan A. Ikramov.

UzA, B. Aytmuradov, Foto: Mukhammad Amin