UzA Deutsch

16.01.2015 14:02 Verteidigung der Heimat – Heilige Pflicht

Der Feiertag der Mutigen

Der Feiertag der Mutigen
Zu Ehren des Feiertages des 23. Jahrestages der Gründung der Streitkräfte der Republik Usbekistan und des Tages der Verteidiger der Heimat fand auf dem Platz der Unabhängigkeit in Taschkent die Kranzniederlegung ans Denkmal der Unabhängigkeit und des Humanismus statt, das ein Symbol der Freiheit, Zukunft und edlen Bestrebungen ist.

An diesem Feiertag stellten sich hier traditionsgemäß die Vertreter des Verteidigungsministeriums, des Ministeriums für innere Angelegenheiten, der Ministerien für außerordentliche Situationen, für Nationale Sicherheit und für Staatliche Zollkomitee feierlich auf. Unter Klang der Musik des Militärorchesters wurden Kränze ans Denkmal der Unabhängigkeit und des Humanismus niedergelegt. Blumen ans Denkmal zu legen, Demonstrierung vom Respekt vor dem Symbol der Freiheit sind eine klare Bestätigung der Tatsache, dass der Frieden und die Ruhe, auch Wohlstand für usbekisches Volk unschätzbar sind. Diese Wohltaten zu erhalten ist die Aufgabe der Verteidiger der Heimat. 
 
13c.JPG   

In seinem feierlichen Glückwunsch an Verteidiger der Heimat anläßlich des 23. Jahrestages der Gründung der Streitkräfte hob der Präsident der Republik Usbekistan, Oberste Befehlshaber der Streitkräfte Islam Karimov hervor, dass wir heute allen Grund haben, zu sagen, dass der Weg zum Aufbau und zum Werden von modernen demokratischen Usbekistan ganz eng mit der Bildung der Streitkräfte des Landes verbunden ist. Sie waren und bleiben als zuverlässiger Garant für Versorgung der Unabhängigkeit, Souveränität, territorialer Ganzheit, des friedlichen und ruhigen Lebens der Heimat.

Die feierliche Kranzniederlegung verlief auch am Fuße des Denkmals "Vatanga qasamyod" ("Eid an die Heimat") in Taschkent statt.

In den Jahren der Unabhängigkeit wurden in Usbekistan unter der Leitung des Präsidenten Islam Karimov umfangreiche Reformen zur Erhöhung der Kampfbereitschaft, Ausrüstung und Verbesserung der Fähigkeiten der Streitkräfte, Versorgung der Armee mit modernen Waffen und technischen Ausrüstungen realisiert. Als Ergebnis entstand eine gebildete kompakte und mobile professionelle Nationalarmee. Heute wurde der Militärdienst nicht nur eine Pflicht, sondern auch eine Frage der Ehre, des Ansehens, des zuverlässigen Garanten territorialer Integrität Usbekistans und des friedlichen Lebens des Volkes.

Foto: Yolkin Shamsiddinov, Roman Bondarchuk, UzA