UzA Deutsch

08.06.2018 16:29

Präsident der Republik Usbekistan reiste nach China ab

Präsident der Republik Usbekistan reiste nach China ab
Wie bereits berichtet wurde, flog Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev am 8. Juni 2018 in die Volksrepublik China ab, um an der 18. Sitzung des Rates der Staatschefs der Mitgliedsstaaten der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit in Qingdao teilzunehmen.

Die Leiter der SOZ-Mitgledstaaten, die sich zum ersten Mal unter vollberechtigter Beteiligung von Indien und Pakistan zusammenkommen werden, besprechen die zukunftsträchtigen Richtungen der weiteren Verbesserung der Tätigkeit der Organisation, Fragen der regionalen Sicherheit, Ausbau der wirtschaftlichen und investitionspolitischen Zusammenarbeit, Aktivierung der Verkehrs- und Kommunikationszusammenarbeit und andere Aspekte der multilateralen Zusammenarbeit.

Als Ergebnisse der Sitzung ist es geplant, die Qingdaoer Erklärung anzunehmen, das Programm für Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus, Separatismus und Extremismus in den Jahren 2019-2021, einen Aktionsplan zur Umsetzung der Vertragsbestimmungen über die langfristige gute Nachbarschaft, Freundschaft und Zusammenarbeit in den 2018-2022 Jahren, eine gemeinsame Ansprache an Jugendliche und andere Dokumente zu unterzeichnen.

Nach dem Meinungsaustausch ist es vorgesehen, einen Beschluss über die Präsidentschaft der SOZ in den 2018-2019 anzunehmen, und auch Kandidaten für das Amt des Generalsekretärs und Direktor des Exekutivkomitees der SOZ für regionale Antiterror-Strukturen (RATS) in den nächsten drei Jahren bestätigen.

Im Rahmen des SOZ-Gipfeltreffens wird der Staatschef von Usbekistan eine Reihe von bilateralen Treffen und Verhandlungen durchführen. 

Umar Asrorov, UzA
11 565