UzA Deutsch

03.05.2020

Präsident besuchte die von der Naturkatastrophe beschädigten Wohnbezirke

Präsident besuchte die von der Naturkatastrophe beschädigten Wohnbezirke
Präsident Shavkat Mirziyoyev besuchte den Bezirk Okoltin. Zuständige Personen berichteten dem Präsidenten über den Schaden der Überflutung und über die ergriffenen Maßnahmen zur Beseitigung von ihren Folgen.

Von der Naturkatastrophe waren auch die Bewohner der Mahallas Shodlik und Ahillik dieses Bezirks betroffen. Über 11 tausend Menschen wurden in die Stadt Guliston, in die Bezirke Mirzychul und Dustlik des Gebiets evakuiert worden. Als Folge der Katastrophe waren 13 397 ha Baumwolle-, Getreide-, Gemüseanbauflächen beschädigt.

Der Staatchef beauftragte die zuständigen Personen, die Bedürfnisse jeder Familie zu lernen, die Wohnhäuser zu renovieren und die Familien unter normalen Lebensbedingungen in ihre Wohnhäuser zurückzubringen.

Im Bezirk Mirzaobod fand ein Treffen mit Vertretern der älteren Generation, engagierten Bürgern von Mahallas und den Vertretern der Öffentlichkeit statt.

Dieser Bezirk ist einer der am meisten geschädigten Bezirke. Rund 15 tausend Bewohner des Bezirks wurden in der Stadt Yangiobod untergebracht. Insgesamt wurden 7 084 ha landwirtschaftliche Flächen beschädigt.

Präsident wies darauf hin, dass es nötig ist, Bau- und Renovierungsarbeiten unter Berücksichtigung der Wünsche von Bewohnern zu führen und die Probleme von Landwirten und Farmern vor Ort zu lösen.

Die Bewohner bedankten sich beim Präsidenten dafür, dass er in dieser schwierigen Situation neben ihnen ist, und in kurzer Zeit umfassende Arbeiten zur Normalisierung des Lebens unternommen wurden.

Vor Ort wurden zusammen mit den Regierungsmitgliedern, Leitern von Behörden die Fragen der erneuten Bearbeitung landwirtschaftlicher Fläche, der Renovierung von Straßen und Brücken besprochen und Umsetzung entsprechender Maßnahmen bestimmt.

Präsident Shavkat Mirziyoyev kam nach Taschkent zurück.

5 467
UzA