UzA Deutsch

10.03.2020

Perspektiven der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Russland und Aserbaidschan

Perspektiven der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Russland und Aserbaidschan
Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev führte am 9.März eine Sitzung über die Besprechung der Perspektiven der Entwicklung der gegenseitigen investitionspolitischen und handelswirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Russland und Aserbaidschan.

Es wurde betont, dass in diesen Jahren diese Kennziffer des gegenseitigen Handels und Investitionen mit diesen Ländern wachsen. Am Ende 2019 wuchs der Warenumsatz mit Russland im Vergleich zum letzten Jahr um 17 Prozent und betrug 6,6 Milliarden Dollar, und das Volumen des gegenseitigen Handels mit Aserbaidschan wuchs um 55,7 Prozent.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die rechtzeitige und qualitative Implementierung von vorhandenen Projekten und auf Entwicklung neuer Angebote zur Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit mit diesen Ländern in Bereichen Investitionen, Handel, Verkehr und Logistik gelegt.

Besprochen wurden auch gegenseitige Veranstaltungen mit Russland. Es wird geplant, gemeinsam mit den russischen Partnern Projekte im Wert von 7,3 Milliarden Dollar zu realisieren. Dadurch werden 3,5 tausend Arbeitsplätze geschaffen.

Am 16.-17.März findet eine Sitzung der Gemeinsamen Regierungskommission für Zusammenarbeit zwischen der Republik Usbekistan und Aserbaidschan und Ende März die Sitzung der Regierungskommissionen mit Russland statt.

Als neue vorrangige Richtungen der Zusammenarbeit mit Russland sind Land- und Waldwirtschaft, Industrie, Verkehr und Logistik, Bildung und Innovation festgelegt.

Es wurde besprochen, mit Aserbaidschan zusätzliche neue Projekte in Bereichen landwirtschaftliche Industrie, Weinanbau, Juwelierindustrie, Erdöl und Gas, Verkehr, Logistik und Bildung zu entwickeln.

4 617
UzA