Размер шрифта: A A A
Цвет сайта: A A A A

06.12.2017 14:26

Neue Seite in den Beziehungen von Usbekistan und Afghanistan

Neue Seite in den Beziehungen von Usbekistan und Afghanistan Auf Einladung des Präsidenten der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev ist der Präsident der Islamischen Republik Afghanistan Mohammad Ashraf Gani am 4.Dezember 2017 zu einem offiziellen Besuch in Usbekistan eingetroffen.


Präsident von Afghanistan besichtigte am 5.Dezember den Platz Mustakillik und legte Blumen ans Monument der Unabhängigkeit und des Humanismus, das als Symbol der Freiheit, heller Zukunft und edler Bestrebungen des Volkes gilt.

Der hochrangige Gast besichtigte den historischen Komplex Hazrati Imam, mit großem Interesse machte sich mit dem Osman-Koran, der sich in der Medrese Muyi Muborak befindet, sowie mit anderen geistigen Denkmälern vertraut.

Die Hauptveranstaltungen des Besuchs fanden in der Residenz Kuksaroy statt.

Nach der Zeremonie der offiziellen Begrüßung fanden die Gespräche von Shavkat Mirziyoyev und Ashraf Gani im engen Kreis statt.

„Ich bin froh, Sie in Usbekistan zu begrüßen. Im letzten Jahr führten wir mit Ihnen fünf Treffen und bereiteten so eine Grundlage für den heutigen Besuch vor. Usbekistan betrachtet Afghanistan als ein nahes Nachbarland, als ein freundschaftliches Land und gibt alle seine Anstrengungen zur Herstellung des Friedens und der Gelassenheit in Afghanistan, zur Entwicklung unserer Zusammenarbeit in Bereichen Handel, Wirtschaft, Transport, Kultur und auf anderen Gebieten“, sagte Präsident Shavkat Mirziyoyoev.

Präsident von Afghanistan äußerte seine Zufriedenheit mit seinem Besuch nach Usbekistan, der breite Möglichkeiten für die Zusammenarbeit der beiden Länder öffnete.

„Vor einem Jahr äußerte das Volk von Usbekistan Ihnen sein Vertrauen und wählte Sie zum Präsidenten des Landes. Die Umwandlungen in der vergangenen Zeitperiode bewiesen die Richtigkeit dieser Wahl. Usbekistan entwickelt gemäß der Handlungsstrategie in den Jahren 2017-2021 die Zusammenarbeit mit Nachbarländern. Die Initiativen und praxisbezogene Handlungen von Usbekistan tragen zur Festigung des Friedens und der Stabilität in der Region bei. Wir sind froh auf den Beginn einer neuen Etappe der Zusammenarbeit mit Usbekistan. Wir hoffen, dass diese Beziehungen mit jedem Tag noch gefestigt werden.“, sagte Präsident von Afghanistan.

Die diplomatischen Beziehungen zwischen Usbekistan und Afghanistan wurden am 13.Oktober 1992 aufgenommen. Die gegenseitige Zusammenarbeit fing an, seit 2016 sich dynamisch zu entwickeln. Im Januar 2017 fand in Taschkent die erste Runde politischer Beratungen zwischen den Außenministerien der beiden Länder statt. Die Ernennung des speziellen Vertreters des Präsidenten der Republik Usbekistan für Afghanistan war ein Ausdruck von Usbekistan für besondere Aufmerksamkeit auf die gegenseitigen Beziehungen.

Die Staatschefs hatten sich in Astana im Rahmen des Gipfeltreffens des Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit am 7.Juni und des Gipfeltreffens für Wissenschaft und Technologie der Organisation der islamischen Zusammenarbeit am 10.September des ablaufenden Jahres getroffen.

Am 29.November wurde der erste Direktflug zwischen Taschkent und Kabul realisiert. Dieses Ereignis ist nicht nur von einer symbolischen, sondern auch von praktischer Bedeutung, denn die Flugverbindung schuf für offizielle Personen, Geschäftsleute und Bürger der beiden Länder Bequemlichkeiten.

Im Laufe des Dialogs wurden aktuelle Fragen der Zusammenarbeit betrachtet. Die Seiten tauschten Meinungen zu Fragen, die von regionaler und internationaler Bedeutung sind, der Gegenwirkung gegen Terrorismus, Extremismus, Narkotraffik, der Stärkung der Sicherheit in Zentralasien aus.

Usbekistan unterstützt sukzessiv alle praktischen Initiativen, die auf die Herstellung des Friedens und der Gelassenheit in Afghanistan ausgerichtet sind. Usbekistan hält entschlossen die Position fest, dass der richtige Weg zur Sicherung des Friedens und der Stabilität in Afghanistan politische Verhandlungen ist.

Es ist wichtig, stützend auf finanzielle, wirtschaftliche und humanitäre Hilfe der Staaten und Partnerorganisation, unter aktiver Beteiligung der UNO die allgemein nationale Versöhnung zu erreichen.

„Wir unterstützen völlig die Bestrebungen der Regierung von Afghanistan zur Herstellung des Friedens und der Stabilität im Land, zur Erreichung der allgemein nationalen Versöhnung durch politische Verhandlungen, zur Verbesserung der sozial-wirtschaftlichen Lage. Der Frieden im Nachbarland Afghanistan ermöglicht, die Ausrichtung von Zentralasien auf die stetige und sukzessive Entwicklung zu realisieren. Usbekistan fördert Afghanistan allseitig bei der Integration von Afghanistan in die regionale sozial-wirtschaftliche Prozesse, wird am Wiederaufbau der Wirtschaft, an der Entwicklung der Transport- und Energie-Infrastruktur, an der Ausbildung der Kader in diesem Land aktiv teilnehmen“, sagte Präsident Shavkat Mirziyoyev.

Das alles entspricht den Bestrebungen der internationalen Gemeinschaft zur Sicherung der friedlichen Entwicklung von Afghanistan.

„Wir würdigen die Initiativen, die von Usbekistan in Rahmen der angesehenen internationalen und regionalen Organisationen, darunter in der Tagung der UN-Vollversammlung aufgebracht wurden. In der neulich in Samarkand stattgefundenen internationalen Konferenz wurde auch hervorgehoben, dass die Herstellung des Friedens in Afghanistan eine wichtige Frage ist, die regionale und globale Bedeutung hat. Die Zusammenarbeit mit Usbekistan, dem Schlüsselland in der Region, spielt eine wichtige Rolle bei der sozial-wirtschaftlichen Stabilität.“, sagte Ashraf Gani.

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev und Präsident der Islamischen Republik Afghanistan Mohammad Ashraf Gani führten Verhandlungen im erweiterten Kreis unter Teilnahme der offiziellen Delegationen.

Beteiligt waren daran die Leiter der Ministerien, Behörden, großer Kompanien. Besprochen wurden die Fragen der Entwicklung der Zusammenarbeit in Bereichen Handelswirtschaft, Transport, Transit, Energetik, Chemie, Landwirtschaftliche Industrie, Bildung, Kultur, sowie der Realisierung gegenseitig vorteilhafter gemeinsamer Projekte.

Um die vorhandenen Möglichkeiten effektiv zu benutzen, wurde eine Gemeinsame Kommission für Zusammenarbeit im Bereich Handel, Transport, Energie gebildet. In Afghanistan wurden von Usbekistan Projekte im Bereich der Eisenbahn, Energetik, Bauwesen realisiert. 2016 erreichte das Volumen des gegenseitigen Handels fast 520 Millionen Dollar.

Zur weiteren Entwicklung der handelswirtschaftlichen Beziehungen werden praktische Maßnahmen ergriffen. Als Beispiel ist es anzuführen, dass die Tarife für Eisenbahn-, Transitbeförderung und andere Zahlungen gesenkt wurden. Es werden maximale günstige Bedingungen für die Erhöhung des Volumens des gegenseitigen Warenumsatzes geschaffen.

Usbekistan ist bereit, in den Markt von Afghanistan die Produkte des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Chemie- und Textilindustrie, moderne Autos und LKWs, Busse, Landwirtschaftliche Technik, Mineraldüngen, Baustoffe, Lebensmittel, Obst- und Gemüse zu liefern.

Bei den Verhandlungen wurden auch die Fragen der Entwicklung der kulturellen-humanitären Zusammenarbeit besprochen.

Im Gebiet Surkhondarya wurde ein Lernzentrum organisiert, um den Afghanen Usbekisch zu lehren, die Spezialisten der Eisenbahn und anderer Bereiche auszubilden. Im spezialisierten Krankenhaus in Termez sind alle Bedingungen für medizinische Hilfe für Bürger von Afghanistan geschaffen.

Erreicht wurde auch die Vereinbarung über die gemeinsame Restaurierung, Renovierung und Bebauung der Ruhestätte von Abu Rayhon Beruni, Alisher Navoi, Zakhiriddin Muhammad Bobur und anderer Gelehrten und Denker, die das Symbol der gemeinsamen kulturellen und geistigen Erben sind.

Angekündigt wurde auch die Durchführung der internationalen Konferenz zur Forschung des wissenschaftlichen Erben von Abu Rayhon Beruni 2018 in Afghanistan und eines internationalen Symposiums, gewidmet der Wissenschaftlerinnen, in Taschkent.

Usbekistan kündigte seine Bereitwilligkeit an, in seinen Hochschulen Spezialisten für Afghanistan auszubilden.

Es wurde betont, dass Afghanistan die Initiativen von Usbekistan zur Schaffung des Internationalen Forschungszentrums namens Imam Bukhari in Samarkand und des Zentrums für islamische Zivilisation in Taschkent unterstützt. Diese Einrichtungen spielen eine wichtige Rolle bei der Erziehung der Jugendlichen im Geist der religiösen Toleranz und nationaler Werte, beim Schutz von Auswirkungen verschiedener destruktiven Strömungen und Ideen des Terrorismus.

Zum Schluss der Verhandlungen wurde eine Gemeinsame Erklärung der Präsidenten von Usbekistan und Afghanistan unterzeichnet.

Unterzeichnet wurden weiterhin 16 Dokumente, die auf die Entwicklung der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen ausgerichtet sind, unter ihnen sind die Abkommen und Verträge über die handelswirtschaftliche Zusammenarbeit, über Zulassungsstellen durch die Staatsgrenzen, über Rechtshilfe für Bürger, Strafverfahren, Zusammenarbeit im Bereich der Transitbeförderung, gegenseitige Unterstützung in Zollwesen, die Zusammenarbeit im Bereich der Landwirtschaft, Energetik, Gesundheitswesen, Hochschulwesen.

Hervorgehoben wurde die wichtige Bedeutung der Vereinbarungen über die Gründung einer Gemeinsamen Kommission für Fragen der Sicherheit, über die Eröffnung des Konsulats von Afghanistan in Termez.

Die Zusammenarbeit im Bereich der Bildung Transport- und Energie-Infrastruktur ist von strategischer Bedeutung nicht nur für die beiden Länder, sondern auch in der Region insgesamt.

Von den Spezialisten von Usbekistan wird das Projekt zum Aufbau der Kraftstromleitung Surkhan-Puli Humri implementiert werden. Gemeinsam wird die Eisenbahnlinie Mazari Sharif-Shibirgon-Maymana-Herat gebaut werden.

Im Rahmen des Besuchs wurden kommerzielle Verträge zur Lieferung von Getreiden, Schwarzmetall, Mineraldüngen, Baustoffen, Körnerhülsenfrüchten und anderen Produkten aus Usbekistan im Gesamtbetrag in Höhe von über 500 Millionen Dollar geschlossen.

Beim Treffen mit Vertretern der Massenmedien betonten die Präsidenten, dass die stattgefundenen Verhandlungen und unterzeichneten Dokumente zur weiteren Stärkung der gegenseitig vorteilhaften und langfristigen Beziehungen zwischen der Republik Usbekistan und der Islamischen Republik Afghanistan beitragen werden.

Präsident der Islamischen Republik Afghanistan Mohammad Ashraf Gani besichtigte das Werk für landwirtschaftliche Technik.

Die Delegation von Afghanistan machte sich mit in Usbekistan herstellenden LKWs und Autos, landwirtschaftlichen Techniken, Haushaltsgeräten und anderen Produktionsartikeln bekannt.

In der Veranstaltung wurde mitgeteilt, dass im Namen des Präsidenten der Republik Usbekistan als Zeichen der Freundschaft zwischen den beiden Ländern dem Afghanistan 25 Busse der Marke „Isuzi“ und 3 moderne Traktoren der Marke „New Holland“, die in Usbekistan hergestellt werden, als Geschenk gegeben.

Der offizielle Besuch des Präsidenten der Islamischen Republik Afghanistan in Usbekistan geht weiter.

Farkhod Kurbonboyev (Foto), UzA
3 060