Размер шрифта: A A A
Цвет сайта: A A A A

14.05.2018 22:23

Initiativen von Usbekistan im Bereich der Sicherung der Menschenrechte werden anerkannt

Initiativen von Usbekistan im Bereich der Sicherung der Menschenrechte werden anerkannt
Washington, den 14.Mai. Der Sonderkorrespondent der UzA Abu Bakr Urozov berichtet.

Wie bereits berichtet wurde, wird Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev am 15.-17.Mai auf Einladung des Präsidenten der USA Donald Trump einen offiziellen Besuch in die USA abstatten.

An der Schwelle des offiziellen Besuchs der Staatschefs nehmen schon die Mitglieder der Delegation von Usbekistan an mehreren wichtigen Veranstaltungen teil. Im Nationalen Presseklub in Washington fand eine Konferenz zum Thema „Errungenschaften von Usbekistan im Bereich der Sicherung der Menschenrechte und die Aufgaben für die Zukunft“ statt.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Nationalen Zentrum der Republik Usbekistan für Menschenrechte, dem Internationalen Presseklub, der Nationalen Assoziation digitaler Massenmedien von Usbekistan, der Botschaft von Usbekistan in den USA und mehreren internationalen Organisationen. Daran nahmen bekannte Wissenschaftler, Spezialisten, Vertreter von Massenmedien teil.

Der erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Senats des Oliy Majlis der Republik Usbekistan Sodik Safoyev, Direktor des Nationalen Zentrums der Republik Usbekistan für Menschenrechte Akmal Saidov, der französische Historiker und Soziologe M. Laruelle, der Leiter der zentralasiatischen Abteilung der Organisation Human Rights Watch S. Sverdlov, Vorsitzende der Nationalen Assoziation von digitalen Massenmedien von Usbekistan F. Abdukhalikov, Leiter des Internationalen Presseklubs Sh. Kudratkhojaev und andere betonten, dass in Usbekistan komplexe Maßnahmen zum Aufbau eines demokratischen Rechtsstaats und einer starken Zivilgesellschaft, zur Stärkung der Rolle der Massenmedien bei der Gewährleistung der Menschenrechte realisiert werden.

Es wurde darauf hingewiesen, dass die Verfassung der Republik Usbekistan und auf ihrer Basis angenommene Gesetze eine feste Rechtsbasis für die Umwandlung aller Bereiche des Staates und der Gesellschaft schufen. In der Verfassung von Usbekistan sind die wichtigen Grundsätze der Allgemeinanerkannten Deklaration für Menschenrechte wiederspiegelt, die zum ersten internationalen Rechtsdokument war, an der Usbekistan nach der Erreichung der Unabhängigkeit angeschlossen war.

Heute ist Usbekistan en Teilnehmer von 70 Schlüsselpapieren für Menschenrechte. Usbekistan ist an 10 wichtigen internationalen Verträgen, die von der UNO in diesem Bereich angenommen war, angeschlossen.
In Usbekistan wird die Gesetzgebung zur Stärkung der Garantie für Rechte und Freiheit der Menschen ständig vervollkommnet.

Im Rahmen der Realisierung der Aufgaben, die in der Handlungsstrategie in fünf vorrangigen Richtungen der Entwicklung der Republik Usbekistan in den Jahren 2017-2021 festgelegt sind, werden sukzessive Maßnahmen zur Stärkung der Stelle und Rolle des Landes als gleichberechtigter Subjekt der internationalen Beziehungen, zum Eintritt in die Reihe entwickelter demokratischer Staaten, zur Bildung des „Gürtels“ der Sicherheit, Stabilität und guter Nachbarschaft um Usbekistan getroffen.

Bei der Konferenz wurde hervorgehoben, dass die Arbeit, die in den letzten Jahren von Usbekistan im Bereich der Menschenrechte geführt wird, von der internationalen Gemeinschaft besonders betont wird.

Es hat ein Meinungsaustausch über die Rolle der Gerichtsmacht beim Schutz der Rechte und Interessen der Bürger, über die erreichten Ergebnisse bei der Umwandlung des Gerichts- und Rechtssystems von Usbekistan statt.

Spezialisten des Bereichs beantworteten die Fragen der Journalisten.

UzA
10 093