UzA Deutsch

11.03.2020

In Samarkand trafen sich Leiter von Grenzbehörden der GUS-Länder

In Samarkand trafen sich Leiter von Grenzbehörden der GUS-Länder An der fünften regionalen Sitzung der Leiter von Grenzbehörden der GUS-Länder nahmen Mitglieder der Delegationen von fünf Grenzbehörden der Gemeinschaft teil: Russland, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan, sowie des Koordinationsdiensts des Rates Kommandogrenztruppen.

Im Verlauf der Sitzung wurde der Stand an den Außengrenzen der GUS-Länder an Afghanistan, sowie die Tendenzen ihrer Entwicklung in der nahen Zukunft besprochen. Die Teilnehmer tauschten Meinungen über den Stand an den nördlichen Grenzgebieten von Afghanistan aus.

Dabei wurde große Aufmerksamkeit auf die Erhöhung des Maßstabs der Drogenherstellung, die sich unter Kontrolle von Terroristen befindet, Versuche des Transports von Drogenmitteln über Außengrenzen der GUS-Länder in der Zentralasiatischen Region geschenkt.

Im Rahmen der Sitzung wurden bestimme Maßnahmen gegen die Eindringung von Menschen, die zu internationalen terroristischen und extremistischen Organisationen gehören, ins Territorium der Gemeinschaft unabhängiger Staaten, entwickelt.

Am Ende der Sitzung wurde ein Protokoll unterzeichnet. Die Empfehlungen des Protokolls werden in der ordentlichen Sitzung am 16.April 2020 in Eriwan betrachtet.

3 283
UzA