Размер шрифта: A A A
Цвет сайта: A A A A

12.10.2017 08:09

GUS-Gipfeltreffen in Sotschi

GUS-Gipfeltreffen in Sotschi
Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev nahm am 10.-11.Oktober 2017 an der Sitzung des Rates der Staatschefs der GUS-Mitgliedstaaten teil.

Die Hauptveranstaltungen des Gipfeltreffens fanden am 11.Oktober statt.

Im Kongresszentrum in Sotschi kam Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev mit dem Präsidenten von Russland Vladimir Putin zusammen.

Die Staatschefs führen Gespräche im engen Kreis. Da wurden die Perspektive der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit im Rahmen der Gemeinschaft, die Frage der Vervollkommnung der Tätigkeit dieser internationalen Organisation besprochen und Meinungen zu verschiedenen regionalen und internationalen Fragen ausgetauscht.

Usbekistan nimmt aktiv an der vielseitigen Zusammenarbeit im Rahmen der GUS teil, was zur Entwicklung der Beziehungen mit den GUS-Mitgliedstaaten in verschiedenen Bereichen beiträgt.

Präsident Shavkat Mirziyoyev betonte das Interesse von Usbekistan an der Entwicklung der Zusammenarbeit mit GUS-Ländern in Bereichen Handelswirtschaft, Investitionen, Transport, Tourismus, Wissenschaft, Bildung und Sicherheit. Seit Anfang des Jahres wuchs das Volumen des gegenseitigen Warenaustauschs mit GUS-Ländern um 20 Prozent.

Usbekistan habe vor, die Teilnahme an dieser Organisation noch mehr zu intensivieren. Am 3.November findet in Taschkent die Sitzung des Rates der Regierungschefs der GUS statt.

Präsident von Usbekistan hob hervor, dass das Vertrauen und die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten verstärkt werden sollten, neue, konkrete Projekte im Rahmen der GUS entwickelt und umgesetzt werden sollten.

Der Verkehrs- und Kommunikationsbereich ist eine strategische Richtung der Zusammenarbeit. Die Entwicklung des gegenseitig integrierten Verkehrssystems, vollständige Profilierung von großen Transitpotentials der GUS den Interessen aller Teilnehmerstaaten entspricht. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Verbesserung der Verwaltungsprozesse und Bereitstellung gegenseitiger Präferenzen.

Es wurde betont, dass man von Möglichkeiten des Tourismus nicht voll benutzt. Es wurde auf die dringende Analyse des vorhandenen Potentials und Treffen von konkreten Maßnahmen zu ihrer Realisierung hingewiesen.

Die Teilnehmer der Sitzung besprachen auch die Situation in Afghanistan, und zwar, die Fragen des geneinsamen Kampfs gegen die Legalisation von Einkommen, die kriminell bekommen sind, gegen die Korruption, den Terrorismus, Drogenhandel und andere Bedrohungen.

Es wurde die Frage über den nächsten Vorsitz-Staat in der GUS besprochen. Nach Beschluss der Sitzung geht der GUS-Vorsitz 2018 an die Republik Tadjikistan.

Präsident Shavkat Mirziyoyev gratulierte in diesem Zusammenhang dem Präsidenten Emomali Rahmon und wünschte ihm viel Erfolg bei der Ausführung dieser verantwortungsvollen Mission.

Die Staatschefs führten Gespräche im erweiterten Kreis weiter.

In der Sitzung wurden solche Fragen wie die Vervollkommnung der interparlamentarischen Vollversammlung der GUS-Mitgliedstaaten, die Entwicklung der Tätigkeit des Rates der Außenminister und des Wirtschaftsrates, die Erklärung der Kulturhauptstädte der GUS in den nächsten Jahren besprochen.

Angenommen wurde die Erklärung des GUS-Staatschefs über die Unterstützung der Institution Familie und traditioneller Familienwerte, der Beschluss über die Erklärung des Jahres 2019 zum „Jahr des Buches“, 2020 zum Jahr „75.Jahrgang zum Sieg im zweiten Weltkrieg 1941-1945“.

Bewilligt wurde das Konzept der Zusammenarbeit der GUS-Mitgliedstaaten im Bereich der Gegenwirkung gegen die Legalisation von Einkommen, die durch kriminelle Wege bekommen sind, gegen die Finanzierung des Terrorismus und die Verbreitung der Massenvernichtungswaffen, sowie gegen die Korruption.

Angenommen wurden auch andere Dokumente zur Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen den GUS-Mitgliedstaaten.
Taschkent - Sotschi - Taschkent

Anvar Samadov, Sarvar Urmanov (Foto), UzA
1 413






Все о погоде - Pogoda.uz