UzA Deutsch

19.09.2018

Die Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheit und nachhaltigen Entwicklung


Am 19. September fand in Taschkent einen „Runden Tisch“ zum Thema „Usbekistan und Deutschland: Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Sicherheit und nachhaltigen Entwicklung in Zentralasien“, statt.

Bei der internationalen Veranstaltung, organisiert vom Institut für Strategische und Regionalforschung beim Präsidenten der Republik Usbekistan und der Friedrich-Ebert-Stiftung Deutschland, wurden die Fragen der Weiterentwicklung der usbekisch-deutschen Zusammenarbeit, Heranziehung ausländischer Investitionen, Aufnahme umfassender Beziehungen zwischen Deutschland und den zentralasiatischen Ländern, Gewährleistung der Sicherheit und nachhaltiger Entwicklung in der Region besprochen.

Direktor des Instituts Institut für Strategische und Regionalforschung beim Präsidenten der Republik Usbekistan Vladimir Norov, stellvertretender Außenminister D.Ahatov, Regionaldirektor der Friedrich-Ebert-Stiftung in Zentralasien Henriette Kiefer, OSZE-Projektkoordinator in Usbekistan John MacGregor und andere sagten über die Fortschritte bei der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, berührten die Fragen der regionalen Zusammenarbeit und Sicherheit in Zentralasien und in Afghanistan.

Heute lebt das usbekische Volk in einer Zeit der historischen Umwandlung. Die unter Leitung des Präsidenten Shavkat Mirziyoyev durchgeführten Reformen in allen Bereich der staatlichen und öffentlichen Verwaltung, Außenpolitik des Landes finden seinen Ausdruck. Die durchgeführte Arbeit in den Bereichen der Wirtschaft, Wissenschaft und modernen Kaderausbildung, Einführung von Hochtechnologie fördert die Bildung des Usbekistan-Bildes als ein Land, das mit den entwickelten Ländern konkurrenzfähig zu sein.

Als Ergebnis der klugen Politik und schnellsten Reformen wird Usbekistan wie ein stabiles und aktives Entwicklungsland nicht nur in Zentralasien, sondern auch weltweit anerkannt.

Deutschland sieht Usbekistan als ein wichtiger Partner. Die Bundesrepublik unterstützt Initiativen von Usbekistan zur Vertiefung der Zusammenarbeit in Zentralasien, zur Gewährleistung der regionalen Sicherheit und Stabilität in Afghanistan.

Beim Gespräch tauschten sich die Seiten über die demokratischen Reformen zu vertiefen, Investitionen heranzuziehen, Zusammenarbeit mit Deutschland zur Verbesserung bei den Rahmenbedingungen für Unternehmen auszubauen, Beziehungen in den Bereichen Tourismus, Landwirtschaft, Wirtschaft, Anwendung moderner Technologien in der Produktion zu entwickeln, aus.

10 902
Zukhra Mirzaboeva, UzA