UzA Deutsch

05.03.2020

Lehre von Maturudi – Kampf der Aufklärung gegen die Unwissenheit

Lehre von Maturudi – Kampf der Aufklärung gegen die Unwissenheit

In Samarkand endete die internationale Konferenz zum Thema "Imam Abu Mansur Maturudi und die Lehre von Maturudi: Vergangenheit und Gegenwart".

Zur Teilnahme am internationalen Forum kamen über 70 Imams, Islamwissenschaftler, Leiter renommierter Universitäten und Forschungszentren aus Deutschland, Jordanien, Indonesien, Malaysia, Pakistan, Russland, der Türkei, Ukraine, Schweiz, Kirgisistan und Kasachstan.

In der Plenarsitzung waren auch Berater des Präsidenten der Republik Usbekistan R. Kosimov, Stellvertreter des Premierministers von Usbekistan A.Abdukhakimov, Bürgermeister der Region Samarkand E. Turdimov beteiligt.

In der Plenarsitzung wiesen Akhmad Tayib, Leiter des Komplexes Al-Azkhar, Oberster Imam von Ägypten, und Usmonkhon Alimov, Vorsitzender der Verwaltung von Moslems, besonders darauf hin, dass man Religiös- und Aufklärungserbe vom Imam Abu Mansur Matrudi weiter vertieft erforschen muss, und sich einigen muss, um die Regel der moslemischen Ethik, solche edle Eigenschaften wie Bescheidenheit, Entschuldigung, Leben in Eintracht und gegenseitiges Verständnis aufzuklären.

Der Name von Abu Mansur Maturudi war in der Geschichte als „Imam des richtigen Wegs“ fixiert, er hatte mehrere Ehrentitel gehabt und kämpfte gegen die Unwissenheit mit Hilfe der Aufklärung. Es wurde betont, dass diese internationale Konferenz, gewidmet dem Lernen des wissenschaftlichen Erben des berühmten Theologen Abu Mansur Maturudi, zur Aufbewahrung der wahren Werte des Islams und zur weiteren Stärkung der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den moslemischen Ländern beitragen wird.

Zur weiteren Vertiefung von partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Usbekistan und Ägypten, für den würdigen Beitrag zur Forschung und Propaganda der wissenschaftlichen-geistigen Erben weltberühmter Wissenschaftler wurde dem Scheich Akhmad Tayib, dem Leiter des Komplexes Al-Azkhar der Titel Ehrenbürger von Samarkand gegeben.

Seinerseits bedankte sich Scheich Akhmad Tayib beim Präsidenten von Usbekistan für die Hochachtung und betonte, dass es für ihn eine große Ehre ist, Ehrenbürger von Samarkand zu sein.

In Sektionsarbeiten wurden Vorträge zu solchen Themen wie Persönlichkeiten und religiöse Ansichten vom Imam Abu Mansur Maturudi, ideologische Grundlage des Maturudismus, Bedeutung der Ansichten vom Imam Maturudi im Schutz der Frauenrechte, Prozesse des Radikalismus im Cyberaum angehört.

71 077
Gayrat Khonnazarov, Golib Hasanov, Sonderkorrespondenten der UzA