UzA Deutsch

04.03.2020

In Samarkand begann eine große Konferenz

In Samarkand begann eine große Konferenz
In Samarkand startete die internationale Konferenz „Imam Mansur Maturudi und die Lehre von Maturidi: Vergangenheit und Gegenwart“.

Organisiert wurde die Konferenz vom Komitee für religiöse Angelegenheiten beim Ministerkabinett von Usbekistan, von der Verwaltung von Moslems von Usbekistan, der Internationalen islamischen Akademie von Usbekistan, vom Zentrum für islamische Zivilisation in Usbekistan und vom Internationalen Forschungszentrum namens Imam Bukhari, sowie von der Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit dem Komplex Al-Akhzar (Ägypten).

An der Konferenz nehmen eine Delegation mit Scheich Akhmad Tayyib, dem Leiter des Komplexes al-Azkhar, an der Spitze, sowie über 70 Islamwissenschaftler aus Deutschland, Jordanien, Indonesien, Malaysia, Pakistan, Russland, Türkei, Ukraine, Schweiz, Kirgisistan und Kasachstan, Leiter angesehener Universitäten und Forschungszentren teil.

Bei der Eröffnung der Konferenz hielten Stellvertreter des Premierministers Aziz Abdukhakimov, Berater des Präsidenten der Republik Usbekistan Rustam Kasimov, Vorsitzende der Verwaltung von Moslems Usbekistan, Usmonkhon Alimov, Bürgermeister der Region Samarkand Erkinjon Turdimov und andere.

Die in der Konferenz besprechenden Themen sind von großer Bedeutung bei der Aufklärung des wirklichen Sinns des Islams. Die Dokumente, die am Ende der Konferenz angenommen werden, tragen zur weiteren Entwicklung der islamischen Kultur und Zivilisation bei.

45 481
Gayrat Khonnazarov, Alisher Isroilov (Foto), UzA