UzA Deutsch

22.09.2020

In Kuwa erweitert sich die Anzahl von Unternehmern

In Kuwa erweitert sich die Anzahl von Unternehmern
Die Granatäpfel, die im Gebiet Fergana im Bezirk Kuwa angebaut werden, sind im Land sehr bekannt.

In den letzten Jahren hat es den Einwohnern von Kuwa gelungen, eigenartige Unternehmerschule zu etablieren. Heute sind im Bezirk rund dreitausend Unternehmerinnen und Unternehmer.

Wegen der Pandemie wurden bei 87 Unternehmen, die im Bereich Handel und Dienstleistungen tätig sind, eine zeitliche Senkung der wirtschaftlichen Geschäftigkeit beobachtet. Die Leiter von Branchen organisieren Treffen mit den Unternehmern und unterstützen vielseitig. Durch die Kredite zur Auffüllung von Umsatzmitteln und anderer Arten von Dienstleistungen sind die Unterhemen wieder aktiv geworden. Dadurch wurden auch 120 Arbeitsplätze wiederaufgenommen, sagt der Bürgermeister des Bezirks Ravshanjon Kurbonov.

Zudem wurden in der Periode der Pandemie den acht Betrieben die Verlängerung einer Steuerzahlung im Haushalt in Höhe von 288,8 Millionen Sum gegeben. Für 83 Unternehmer wurden die Zahlung für Kredite in Höhe von 11,1 Milliarden Sum verlängert.

Die Unternehmer schenken eine besondere Aufmerksamkeit auf die Umsetzung zukunftsträchtiger Projekte. Durch die Implementierung von 44 Projekten im Wert von 303,7 Milliarden Sum im Rahmen des Investitionsprogramms zur Entwicklung der Industrie, Landwirtschaft in den Jahren 2020-2021 sollen 1 058 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. 16 Projekte sind schon gestartet, bei 42 laufen derzeit Bau- und Montagearbeiten.

13 591
M. Sulaymonov, Korrespondent UzA