UzA Deutsch

08.01.2019 23:42

Die Reihen der ausländischen Partner werden ausgebaut


Im Gebiet Fergana fungieren mehr als 200 Unternehmen mit Teilnahme ausländischer Investitionen. Im Jahr 2018 wurden mit Unterstützung des regionalen Hokimiyats ein perspektivisches Abkommen mit Russland, Südkorea, China und Lettland abgeschlossen. Im Moment wird die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit den chinesischen Geschäftsleuten immer stärker ausgebaut.

Heutzutage gibt es im Gebiet 38 Joint Ventures und 24 ausländische Unternehmen mit Teilnahme der Investitionen aus China, hier werden jedes Jahr neue Projekte in Betrieb gesetzt. Das Exportvolumen nach China belief sich im Jahr 2018 für 10 Monate auf 95,2 Millionen US Dollar und das Importvolumen auf 164,4 Millionen US Dollar. Zur Erhöhung der Direktinvestitionen in der Region wurde im vergangenen Jahr eine Kooperation mit vielen Provinzen von China eingerichtet. 

Als Ergebnis gegenseitiger Besuche wurden die Vereinbarungen und Memoranden über die Umsetzung von Projekten im Wert von 407,2 Millionen US Dollar unterzeichnet. Im Gebiet werden auch 14 Projekte zur Herstellung von Baustoffen und Konsumgütern, Metallverarbeitung, im Bereich der Leichtindustrie mit Teilnahme der Direktinvestitionen von China in Höhe von 245 Millionen US Dollar umgesetzt.

M. Suleymanov, UzA
1 418