UzA Deutsch

15.05.2018 23:45

Die neue Etappe der Zusammenarbeit der Unternehmer von Usbekistan und Deutschland

Die neue Etappe der Zusammenarbeit der Unternehmer von Usbekistan und Deutschland
Am 15.Mai fand in Taschkent die ordentliche Sitzung des Unternehmerrates Deutschland-Usbekistan statt.

Beteiligt waren daran die Vertreter der zuständigen Ministerien und Behörden, Kompanien und Konzernen aus den Bereichen außenwirtschaftliche Beziehungen, Handel, Investitionen, Bank- und Finanzwesen, Baustoffe, Landwirtschaftsmaschinen, Autoindustrie, Chemie- und Elektrotechnikindustrie, Tourismus, Dienstleistungen.

In den letzten Jahren werden bei der Entwicklung des Wirtschaftspotentials umfassende Arbeiten realisiert. Es wurde vollständig ins System der freien Konvertierung der nationalen Währung übergegeangen. Die Steuer im Geschäftsbereich wurden gekürzt, die Möglichkeiten, Kredite zu nehmen, wurden erweitert. Es wurden freie Wirtschaftszonen gegründet und den Investoren viele Ermäßigungen vergeben. Die Zusammenarbeit mit den internationalen Finanzinstitutionen wird erfolgreich ausgebaut. 

Dies alles erhöht das Interesse der ausländischen Investoren an Usbekistan.

Heute sind in Usbekistan über 5 Tausend Kompanien unter Beteiligung des ausländischen Kapitals tätig, 132 davon sind unter Teilnahme der deutschen Unternehmer gegründet. Usbekistan legt großen Wert auf die Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften und langfristigen Partnerschaft mit den führenden Kompanien von Deutschland. Die bekannten führenden Konzernen und Betriebe von Deutschland wie "МAN", "Claas", "Lemken", "Кnauf" sind heutzutage in Usbekistan tätig. Mit den Kompanien wie "Siemens", "Bosch", "Viessmann", "Humana" werden zukunftsträchtige Investitionsprojekte entwickelt werden.

An der Kooperationsbörse nahmen fast 150 usbekische Unternehmer und die Vertreter von 40 Kompanien von Deutschland teil. Dabei ging es um die Gründung der Joint-Venturen, die Implementierung der Investitionsprojekte und die Schließung der gegenseitig vorteilhaften Verträge.
 
In diesem Tag besuchte die Delegation von Deutschland das Werk „Algoritm“ im Bezirk Tschilonzor in der Stadt Taschkent. Es ist geplant, hier von den deutschen Unternehmern eine Industriezone zu gründen.

Bayram Aytmurodov, Ulugbek Shonazarov, Temur Mamadaminov (Foto), UzA
14 370